Alles Wissenswerte zu den Themen Bauen und Bauherren
über mich
Alles Wissenswerte zu den Themen Bauen und Bauherren

Herzlich willkommen auf meinem Blog und schön, dass ihr her gefunden habt. Viele Menschen wünschen sich, in ihrem Leben irgendwann ein eigenes Haus zu bauen. Gerade in Hinblick auf die steigenden Mietkosten und den Wohnungsmangel ist Bauen eine überlegenswerte Investition. Doch es gibt allerhand Dinge zu beachten. Aus diesem Grund behandelt mein Blog die Thematik Bauen und Bauherren. Was ist wissenswert, wenn man überlegt ein Bauprojekt zu realisieren? Was sollten Bauherren beachten? Auf solche Fragen möchte ich euch gerne Antworten. Außerdem könnt ihr noch viel mehr interessante Dinge erfahren. Wenn ihr überlegt, selbst zu bauen, dann seht euch um und klickt euch durch.

Archiv

Alles Wissenswerte zu den Themen Bauen und Bauherren

Parkett und seine Vorzüge!

Jayden Lawson

Parkett als Bodenbelag war schon immer beliebt und ist es auch heute noch. Kein Wunder, handelt es sich dabei doch um einen sehr wertigen, nachhaltigen und robusten Bodenbelag. Außerdem sorgt Parkett für eine gemütliche Atmosphäre und verleiht jedem Raum eine gewisse Wärme und Behaglichkeit. Doch nicht nur das, Parkett hat noch einige weitere Vorteile zu bieten.



Die Vorteile von Parkettboden


Wer sich für einen Parkettboden entscheidet, bspw. von WKW Wohnkultur Weszits GmbH, wird sehr lange etwas von diesem Bodenbelag haben. Bei richtiger Pflege ist er nämlich sehr haltbar und robust. Es handelt sich dabei um ein echtes Naturprodukt, weshalb die richtige Pflege von Nöten ist. Da jedes Holz eine andere Maserung hat, ist auch der Parkettboden immer ein Unikat. Der Boden speichert sehr viele Wärme, weshalb er ideal mit einer Fußbodenheizung kompatibel ist. Da es sich um echtes Holz handelt, kann der Parkettboden immer wieder abgeschliffen und neu versiegelt werden. So sieht er auch nach Jahren noch aus wie neu und kann theoretisch für immer halten. Gerade naturverbundene Menschen sind mit einem Parkettboden immer auf der richtigen Seite, denn man holt sich die Natur quasi in das eigene Zuhause.


Die richtige Pflege von einem Parkbettboden


Ein Parkettboden muss, wie schon oben beschrieben, regelmäßig gepflegt werden. Nur so ist eine lange Haltbarkeit gewährleistet und das Holz behält seine Schönheit. Um langfristig keine Kratzer zu erhalten, sollte der Boden nur mit einer speziellen Parkettdüse gesaugt werden. Alle anderen Aufsätzen sollten gemieden werden, da die Parkettdüse mit extra weichen Borsten ausgestattet ist, die dem Fußboden nichts anhaben können. Nachdem der grobe Schmutz beseitigt ist, geht es ans wischen! Den Wischbezug sollte man auf keinen Fall zu nass machen, da es sich beim Parkettboden um Echtholz handelt, welches im schlimmsten Fall aufquellen könnte. Auch hier gibt es extra Wischbezüge, die für Parkett und Laminat geeignet sind.


Viele Menschen denken, dass ein Boden nur sauber wird, wenn man besondere Reiniger für das Wischwasser verwendet. Dabei ist eher das Gegenteil der Fall, denn zu aggressive Reiniger können ebenfalls den Boden beschädigen. Ein wenig Essig im Wischwasser sollte den Boden wieder glänzend und sauber machen. Wer den Geruch von Essig nicht ausstehen kann, kann alternativ auch einen Neutralreiniger verwenden. Dieser ist besonders mild zu Oberflächen und kann ohne Probleme auch bei Parkettboden eingesetzt werden. Auch hier sollte man aber sparsam dosieren, da es sonst zu sehr schäumt und schlieren auf dem Boden entstehen können.

Ein Parkettboden ist also eine gute Wahl, wenn man Naturböden mag. Er strahlt Gemütlichkeit aus und ist leicht zu pflegen. Außerdem wirkt er nach dem Abschleifen wieder wie neu!


Teilen